HebSzen: Von der Frauenkunst zur Wissenschaft - die Entwicklung von außerklinischen Szenarien für einen grundständigen Studiengang zur Hebamme in Bayern auf Basis einer empirischen Studie des Hebammenwesens

Show simple item record

dc.contributor.advisor Onnen, Corinna
dc.contributor.author Fillenberg, Barbara Dorothea
dc.date.accessioned 2021-09-02T06:54:50Z
dc.date.available 2021-09-02T06:54:50Z
dc.date.issued 2021-09
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/21.11106/339
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.23660/voado-273
dc.description.abstract HebSzen schildert die Umbruchphase des Hebammenwesens zum Zeitpunkt der Vollakademisierung des Hebammenberufs auf Basis eines professions- und wissenssoziologischen Ansatzes. Als letztes Bundesland setzte Bayern die akademische Qualifikation von werdenden Hebammen um und bildet daher den Kern des Forschungsinteresses. Empirisch wurde mit Mixed-Methods erforscht, inwiefern Hebammenwissen, das in der von Hebammen geleiteten, außerklinischen Hebammentätigkeit konserviert wurde, bisher in die Lehre an Hebammenschulen in Bayern einfloss und wie außerklinisch tätige Hebammen ihr Wissen zukünftig im Hochschulkontext weitergeben können. Im Ergebnis konnte aufgezeigt werden, dass sich die hebammengeleitete außerklinische Geburtshilfe von der klinischen Geburtshilfe unterscheidet, jedoch bisher kaum an bayerischen Hebammenschulen unterrichtet wurde. Zudem wurde deutlich, dass die Nachfrage der Frauen nach außerklinischer Geburtshilfe das Angebot deutlich übersteigt und somit die Notwendigkeit gegeben ist, Hebammen für die außerklinische Geburtshilfe zu sensibilisieren und qualifizieren. Jedoch besteht ein Dilemma: Zum einen sind zu wenig akademisierte Hebammen in Bayern außerklinisch tätig, zum anderen würden diese in der Versorgung von Frauen fehlen, würden sie nun vermehrt in der Hochschullehre eingesetzt werden. Eine Brückenlösung könnte sein, dass außerklinisch tätige Hebammen ihr Wissen im Hochschulkontext in Form von Fallbeispielen, als Autor*innen für Szenarien sowie im Rahmen von Gastvorträgen weitergegen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden Beispiele hierfür erarbeitet. de_DE
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Vechta de_DE
dc.rights.uri https://voado.uni-vechta.de/page/Rechte_20170412 de_DE
dc.subject Hebammenwesen de_DE
dc.subject außerklinische Geburtshilfe de_DE
dc.subject Akademisierung de_DE
dc.subject Cultural Turn de_DE
dc.subject Szenarien de_DE
dc.subject Simulation de_DE
dc.subject Professionssoziologie de_DE
dc.subject Wissenssoziologie de_DE
dc.subject Hebammenwissenschaft de_DE
dc.subject Mixed-Methods de_DE
dc.subject.ddc DDC Sachgruppen::300 - Sozialwissenschaften de_DE
dc.subject.ddc DDC Sachgruppen::600 - Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften::610 - Medizin, Gesundheit de_DE
dc.title HebSzen: Von der Frauenkunst zur Wissenschaft - die Entwicklung von außerklinischen Szenarien für einen grundständigen Studiengang zur Hebamme in Bayern auf Basis einer empirischen Studie des Hebammenwesens de_DE
dc.type DoctoralThesis de_DE
dcterms.dateAccepted 2021-08-27
dcterms.medium application/pdf de_DE
ubve.organisationseinheit Fakultät II:Sozialwissenschaften de_DE
thesis.level doctor de_DE
dc.contributor.referee Jeanrenaud, Yves
ubve.dnb.pnr Fillenberg, Barbara; 1240776993
ubve.dnb.pnr Onnen, Corinna; 111234778


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Lizenz:

Für diese Publikation gelten die Standard-Nutzungsbedingungen.