Emoticons - Funktionen und Verwendung bei chinesischen und deutschen Studenten. Eine interkulturelle Vergleichsstudie

Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisor Fauser, Markus, Prof. Dr. de_DE
dc.contributor.author Li, Fan de_DE
dc.date.accessioned 2017-08-18T11:37:33Z
dc.date.available 2017-08-18T11:37:33Z
dc.date.issued 2017
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/21.11106/95
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.23660/voado-35
dc.description.abstract In dieser Arbeit wird versucht, die Bedeutungen und die Funktionen der Emoticons zu analysieren. Das Thema der Emoticons hängt zweifelsohne mit der Linguistik zusammen. Emoticons gehören zu dem Schriftsystem, das mit der Sprache eng verwandt ist und interagiert. Die Art und Weise der Emoticonverwendung und ihre Bedeutungszuschreibung sind kennzeichnend für den Vergleich der Kultur. Kultur ist nach Geertz ein semiotischer Begriff. Er versteht unter Kultur, wie Max Weber, ein „selbstgesponnenes Bedeutungsgewebe“, in das der Mensch verstrickt ist. Der rege Austausch der Kulturen im Internetzeitalter führt zur Entstehung neuer Subkulturen, wie z. B. die der Jugendkultur. Sie wird zwar beeinflusst von der Hauptkultur, hängt jedoch gleichzeitig mit der gemeinsamen technischen Bedingung und der wirtschaftlichen, soziologischen sowie medialen Entwicklung zusammen. Daher gehört das Thema zugleich zum interdisziplinären Forschungsfeld. Die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten werden anhand von Entwicklung der Semiotik, kulturanthropologischen Modellen bzw. Werten und Normen in den zwei Kulturen erklärt. Die Änderung der Kommunikationssituation verlangt eine Modifikation des Mündlichkeits-/Schriftlichkeitsmodells von Koch/Österreicher und des Mündlichkeits-/Schriftlichkeitsmodells von Dürscheid. Die räumliche Wahrnehmung erlangt im Internetzeitalter mehr Wichtigkeit im Vergleich zum linearen Zeitverständnis. Durch die Nutzung der Emoticons erfährt die Schrift Erkenntnisformen erneut, die insbesondere durch das Alphabet, die Erfindung des Buchdrucks, die Aufklärung und die Industrialisierung verloren gehen bzw. eingeschränkt werden. de_DE
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Vechta de_DE
dc.rights.uri https://voado.uni-vechta.de/page/Rechte_20170412 de_DE
dc.subject Emoticons de_DE
dc.subject Smiley de_DE
dc.subject Funktion de_DE
dc.subject Verwendung de_DE
dc.subject Deutsch de_DE
dc.subject Chinesisch de_DE
dc.subject.ddc DDC Sachgruppen::400 - Sprache::400 - Sprache, Linguistik de_DE
dc.subject.ddc DDC Sachgruppen::400 - Sprache::430 - Deutsch de_DE
dc.subject.ddc DDC Sachgruppen::400 - Sprache::490 - Andere Sprachen de_DE
dc.title Emoticons - Funktionen und Verwendung bei chinesischen und deutschen Studenten. Eine interkulturelle Vergleichsstudie de_DE
dc.type Thesis de_DE
dcterms.dateAccepted 2017-06-21
dcterms.medium application/pdf de_DE
voado.organisationseinheit Fakultät III:Germanistik de_DE
thesis.level doctor de_DE
dc.contributor.referee Renbai, Wen, Prof. Dr. de_DE
voado.dnb.pnr Li, Fan; 1138458864 de_DE
voado.dnb.pnr Fauser, Markus; 124377408 de_DE
voado.dnb.pnr Wen, Renbai; 123230888 de_DE


Dateien zu dieser Ressource

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige

Lizenz:

Für diese Publikation gelten die Standard-Nutzungsbedingungen.